Anzeige

Erstklassig
Lebensmittel für Menschen, denen die Heimat am Herzen liegt

Das genossenschaftlich organisierte Meck-Schweizer-team. © Kathrin Wetzel
Das genossenschaftlich organisierte Meck-Schweizer-team. © Kathrin Wetzel

Angebot und Nachfrage werden in einer Internet-Handelsplattform zusammengeführt

Sterben heißt das Geschäftsmodell für den Einzelhandel auf dem Land. Leider. Der ländliche Raum ist inzwischen weitgehend frei von Handel. Aber es gibt wenige Ausnahmen – eine davon ist Gessin, das Dörfchen in der Nachbarschaft von Teterow und Basedow. Dort gibt es einen bestens sortierten Naturkost-Dorfladen inklusive Café, der auch kultureller Mittelpunkt im Dorf ist. Aber Gessin hat noch mehr, das Mut macht auf dem Land: die Meck-Schweizer Regionalvermarktungsinitiative. Sie ist genossenschaftlich organisiert und vernetzt Produzenten, Verarbeitungsunternehmen, Händler und Gastronomen in der Mecklenburgischen Schweiz.

Angebot und Nachfrage von regionalen Waren werden auf einer Internet-Handelsplattform zusammengeführt. Produzenten und Verarbeitungsunternehmen bieten hier ihre Produkte an, Händler und Gastronomen haben die Möglichkeit, einfach und zentral per Mausklick ihre Bestellungen auszulösen. 80 Unternehmen sind mittlerweile schon dabei. Die Handelsplattform wickelt den Vorgang dann ohne Zwischen- und Großhandel, sondern als direkte Handelsbeziehung der an diesem Geschäft Beteiligten ab. Zusätzlich regelt sie das Bezahlsystem. Die aufwändige und kostenintensive Lagerhaltung wird hierbei minimiert.

Dörte Wollenberg, Vorstandsvorsitzende der ELG Mecklenburgische Schweiz eG, präsentiert einen Nissan mit Kühlaggregat. ©N. Fellechner
Dörte Wollenberg, Vorstandsvorsitzende der ELG Mecklenburgische Schweiz eG, präsentiert einen Nissan mit Kühlaggregat. ©N. Fellechner